Entspannte Sommertage als Familie
JANINA BALLALI MIT IHRER FAMILIE ZU GAST IM DAS CENTRAL

Wir – das sind mein Mann, unsere fast vierjährige Tochter und ich – bereisen als kleine Familie Ziele auf der ganzen Welt und dokumentieren unsere Erlebnisse auf meinem Blog www.ferntastisch.de. In diesem Sommer war die richtige Zeit, ein paar wunderbare Regionen in Europa zu erkunden. Ein Roadtrip führte uns durch Österreich und Italien, und die letzten Tage unserer Reise verbrachten wir in Sölden. Dort durften wir uns selbst davon überzeugen, wie perfekt das Central Sölden für Familien ist.”

Wunderbar Wohnen

Da kamen wir also an in Sölden und konnten uns schon von außen nicht satt sehen am Hotelgebäude im wunderhübschen alpinen Stil. Im Inneren wurde es dann sogar noch besser, und wir waren überrascht und begeistert, wie perfekt es dem Central gelungen war, traditionelle, rustikale Elemente und hochmodernes Wohnen zu vereinen. Unser Zimmer war einfach die perfekte Mischung aus beiden Stilen.

Als Eltern scannt man automatisch jedes Hotelzimmer beim Betreten auf mögliche Gefahren und Verletzungsquellen. Im Central konnten wir ganz erleichtert aufatmen. Keine gefährlichen Kanten, keine Stufen, keine leicht kippenden Tische oder Stühle. Die Kindersicherheit war ganz klar gegeben, was für Eltern einfach eine riesige Erleichterung ist.

Das Herzstück unseres Zimmers war der große Balkon. Da wir während unseres Aufenthalts herrlichstes Sommerwetter genossen, konnten wir entsprechend viel Zeit hier verbringen. Lesen und Spielen, Kaffee trinken, Sport, Relaxen – der Balkon bot Platz für alle und alles.

Zu den Wohnwelten

Gaumenfreuden von Morgen bis Abends

Jeden Morgen im Central haben wir mit einem sehr ausgiebigen, langen Frühstück gestartet. Meistens waren mein Mann und ich direkt nach dem Aufstehen im Fitnessstudio oder zum Sport machen auf dem Balkon, nachdem unsere Tochter dann aufwachte (ja, wir haben eines der seltenen Kinder, das meistens länger schläft als die Eltern), ging es für eine kurze Runde Planschen in den Pool. Dementsprechend groß war bei uns allen dreien der Hunger beim Frühstück.

Zum Glück mussten wir uns im Central keine Sorgen machen, satt zu werden. Das Angebot war umfangreich und vielfältig. Am Buffet gab es alles von Obst und Müsli über eine riesige Käse- und Wurstauswahl bis hin zu Pancakes, Waffeln und viel frischer Marmelade. Eierspeisen wurden serviert, und ich kann jedem Gast des Central empfehlen, mindestens einmal das Central Ei Benediktiner Art zu probieren.

In Österreich gehört die Nachmittagsjause einfach dazu, und die ließen wir uns auch im Central nicht entgehen. Da wir ja spät und lang gefrühstückt hatten, ersetzte die Jause meistens unser Mittagessen. Brotzeit, Kuchen und Eis gab es am Buffet, außerdem konnte man sich eine Auswahl an Gerichten und Kaffeespezialitäten an den Tisch bestellen.

Das kulinarische Highlight jedes Tages war für uns das Abendessen: Jeden Abend wurden wir mit einem mehrgängigen Menü verwöhnt, das nicht nur phänomenal aussah, sondern auch fabelhaft schmeckte. Brot, Salat, Käse, Eis und andere Desserts konnte man sich am Buffet aussuchen, alles andere wurde serviert.

Besonders schön: Für unsere Kleine gab es eine Kinderkarte, aus der wir ihr Menü ganz individuell zusammenstellen konnten. Es schmeckte ihr jeden Abend so gut, dass wir uns wunderten, was in so einen winzigen Menschen alles reinpassen kann.

Entspannung pur im Venedig-Flair

Sehr viel Zeit verbrachten wir im Wellnessbereich. Während unserer Reise, die wir nun in Sölden ausklingen ließen, hatten wir das erste Mal Venedig besucht und uns richtig in die Stadt verliebt. Da war es doch wunderbar passend, dass uns im Central die Wasserwelt Venezia erwartetet, ein im Stil Venedigs gestalteter Wellnessbereich. Unsere Tochter war in heller Aufregung in Anbetracht der Gondeln, die auf einem großen Wandgemälde am Pool zu sehen waren. Wir verbrachten hier im Wasser wirklich viel Zeit und entspannten bzw. spielten auf den im Pool integrierten Massageliegen.

Im Wellnessbereich gab es außerdem eine große Auswahl an Saunen und auch eine Familiensauna. Nach dem Schwitzen kann man sich in einem separaten Becken abkühlen, und anschließend ausruhen auf Liegen mit (Video-)Ausblick auf den Canal Grande in Venedig. Auch ein Garten mit Sonnenliegen gehört zum Wellnessbereich, außerdem kann man sich jederzeit Snacks, Tee und Quellwasser nehmen.

Mittagessen à la James Bond

Das wahrscheinlichste coolste Erlebnis unserer Reise war die Fahrt mit der Bergbahn zum Gipfel des Gaislachkogl mit anschließendem Mittagessen im Restaurant ice Q auf 3.048 Metern Höhe. Im und am Restaurant ice Q wurden Teile des James-Bond-Films „Spectre“ gedreht, was bei der futuristischen Glasfassade und Form auch auf den ersten Blick sehr passend erscheint.

Das ice Q ist nicht nur optisch ein Knaller, sondern auch kulinarisch. Mit zwei Hauben ist das Restaurant ausgezeichnet, und unser Mittagessen mit unvergleichlichem Ausblick war fantastisch. Trotz gehobener Küche ist die Atmosphäre im Restaurant locker und leger, da auch viele Wanderer und Radfahrer hier einkehren (im Winter sicherlich eher Skifahrer und Snowboarder, aber wir waren ja nunmal im Sommer da).

Bond-Fans kommen hier oben so richtig auf ihre Kosten, denn sie können sich im ice Q nicht nur einen Wodka-Martini à la James Bond bestellen, sondern auch noch die Erlebniswelt 007 Elements besuchen. In der Ausstellung kann man so richtig in die Welt von James Bond eintauchen und viel über den Dreh des Films in Sölden erfahren.

Zum ice Q

Wandern mit Alpakas

Eine ganz besonders niedliche und tierische Erfahrung durften wir in Sölden auch machen: eine Alpaka-Wanderung. Mit Alpakas ging es zwei Stunden lang in einer kleinen Gruppe durch die schöne Landschaft Söldens, wobei jede Familie ein bis zwei Alpakas führte. Schnell haben wir gelernt, uns an den individuellen Charakter unseres Alpakas Fin anzupassen (Fin wollte immer hinten laufen und wenn man ihn nicht ließ, brummte er entrüstet). Die Tiere strahlten eine solche Ruhe aus und waren einfach so putzig anzusehen, dass ich noch Stunden später mit einem breiten Grinsen durch die Gegend lief. Unsere Tochter war hin und weg und redet auch Tage später noch täglich von ihrem Fin. Durchgeführt wurde die Tour von Sölden Alpakas, die eine Alpaka-Zucht betreiben und neben der Wanderung auch Yoga mit Alpakas anbieten.

Informationen zu den Alpakas in Sölden

Familienfreundlichkeit vom Feinsten

Im Central Sölden haben wir uns als Familie ganz wunderbar wohl gefühlt. Das lag vor allem daran, dass unserer Tochter von allen Mitarbeitern so herzlich und lieb begegnet wurde. Das Central ist rundum perfekt auf Familien eingestellt, was schon bei der kindersicheren Einrichtung anfängt, über die schönen Kindermenüs geht und beim Kids Club mit täglichem tollen Programm endet. Auch in und um Sölden gibt es allerhand zu sehen und zu erleben, und wir würden jederzeit als Familie wiederkommen.

Jetzt Familienurlaub anfragen

Datum: 11.09.2020
Autor: Das Central - Alpine . Luxury . Life

Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Zurück zur Übersicht
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet.
Buchen Sie jetzt Ihren Traumurlaub in unserem Hotel!