Anfragen Buchen

Die Central-Geschichte
GEPRÄGT VON PIONIERGEIST & INNOVATION

Wer liebt, was er tut, der erreicht seine Ziele.Immer waren es die großen Visionen und die mutigen Entscheidungen, welche die Familien Falkner, Riml und Gurschler verbanden. Wegweisend für sie und die gesamte Region war die Gründung der Skiliftgesellschaft Sölden-Hochsölden im Jahr 1955.

Auch Das Central ist Teil dieses Unternehmens und wird von Angelika Falkner und ihrem exzellenten Team geführt. Seniorchef Hans Falkner, oder „Buggls Hans“, galt als Pionier von Sölden, der die Gletscherstraße erbaute und damit den Grundstein für die touristische Entwicklung im Tal legte. Der Wunsch, das Erlebnis „Sölden“ immer wieder neu zu bereichern, ließ Top-Spots wie das spektakuläre Gourmetrestaurant ice Q, das Giggijoch, die Almstube, die Koglstube, den Schwarzkogl und das Rastland in Nassereith entstehen.

Über 250 Mitarbeiter sorgen dafür, dass das Unternehmen – heute mehr denn je – höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird. Auch die Das Central-Geschichte ist geprägt von seinen 120 Mitarbeitern, die täglich über sich hinauswachsen.

Von damals bis heute ...

1969
ERÖFFNUNG DES SPORTHOTELS CENTRAL
Kurz vor Weihnachten 1969 wird das Sporthotel Central nach einer 1 ½ jährigen Bauzeit mit einer Kapazität von 80 Betten eröffnet. Das Haus verfügt über eine Tagesbar, ein Schwimmbad und die Nachtbar „Taverne“, welche durch die Auftritte von Showkapellen und internationalen Stars bekannt wird. So treten u.a. die Jacobs Sisters, Roberto Blanco etc. auf.

1987
VERLEIHUNG DES 5.STERNS
Im August wird dem Sporthotel Central der 5. Stern von der Österreichischen Hotelklassifizierung verliehen. Somit ist man das einzige 5-Sterne Hotel in Sölden!
JAHRHUNDERTHOCHWASSER
In der Nacht vom 24. auf den 25. August verursachen Schnee schmelze und heftige Regenfälle schwere Vermurungen und Überschwemmungen. Auch in Sölden tritt die Ötztaler Ache über die Ufer. Brücken, Straßen und Häuser werden zerstört und Sölden ist für drei Wochen von seiner Umwelt abgeschnitten. Das Central steht im gesamten Kellergeschoss unter Wasser. Der Schlamm frisst sich in die Maschinen und sogar in die geschlossenen Weinflaschen. Nur der Mithilfe der gesamten Bevölkerung und aller Mitarbeiter ist es zu verdanken, dass das Hotel nach 12 Tagen wieder seinen Betrieb aufnehmen kann!

1994
DAS SPORTHOTEL CENTRAL WIRD UM EIN HAUS ERWEITERT
April: Abbruchparty in unserer Tagesbar. Die Tagesbar, die Rezeption und die Büros werden verlegt. Der Zubau mit 11 Doppelzimmern, 4 Grand-Lit-Zimmern und 7 Suiten sowieder 600 m² großen SPA-Anlage „Wasserwelt Venezia“ und einem 300 m² großem Tagungszentrum geht weiter. Der rechte Hoteltrakt ist unseren Mitarbeitern vorbehalten. Dort befinden sich mehrere Mitarbeiterzimmer und 3 Wohnungen. Am 25. Juli öffnen wir voller Stolz das „neue“ Central. Kurz vor Weihnachten wird auch unser jüngstes Kind – der Weinkeller – eingeweiht.

2002
ERÖFFNUNG DER BEAUTY- & WELLNESSRESIDENZ / AUSGEZEICHNET MIT DER TOQUE D'HONNEUR
Eröffnung der neuen Wellnessresidenz (ehemaliges Hotel Garni Post) mit weiteren 25 Zimmern. Das Hotel verfügt nun über 220 Betten. In der Wellnessresidenz entstehen 16 Räume für verschiedenste Anwendungen wie z.B. Ayurveda-Andwendungen, La Stone, ein Hamamraum, ein Rasulbad, Massage- und Beautyräume. Weiters erfolgt die Neugestaltung des Speisesaals, neu ist zudem ein modernst ausgestatteter Fitnessraum, ein Asia Ruheraum, eine neue Liege-wiese, der Ötzi Kinderclub und weitere Bäder in der Wasserwelt Venezia.
In diesem Jahr wird der Küche des Central Hotels die Toque d’Honneur durch Gault Millau verliehen. Diese „ewige Haube“ tragen Betriebe, welche 20 Jahre ununterbrochen mit mindestens einer Haube ausgezeichnet wurden. In Österreich tragen nur 10 Betriebe diese hohe Auszeichnung.

2004
BACHHUSPREIS AN HERRN DIREKTOR GOTTLIEB WASCHL
In diesem Jahr wird Herrn Direktor Waschl ( † 19.12.2009) der begehrte Bacchuspreis verliehen. Mit diesem Preis wird ein Dank an jene Personen gerichtet, die einen Teil Ihres Schaffens dem österreichischen Wein und seiner
Kultur widmen und für einen gepflegten Umgang für den Wein eintreten.

2005
WEITERE BAUMASSNAHMEN / MARTIN SPERDIN WIRD ZUM MAÎTRE DES JAHRES AUSGEZEICHNET
Der Mitteltrakt des Hauses wird komplett umgebaut. Die Fassade des Hauses wird abgeschnitten und neu aufgebaut. Alle Zimmer im 1., 2. und 3. Stock werden zu Junior-Suiten-Surprise umgebaut und im luxuriösen und modernen Stil eingerichtet. Die Mitarbeiterzimmer im 4. Stock werden aufgelöst, der Dachstuhl angehoben und es entstehen 2 Penthouse mit je 100 m² und 2 weitere Suiten. Jeder Zimmertyp überrascht mit einer anderen Stilrichtung. In der Hotelhalle wird ein Wintergarten angebaut und somit weitere gemütliche Plätze geschaffen.In der ehemaligen Post werden teilweise die Bäder und Zimmer auf den neuesten Stand gebracht. In diesem Jahr wird unser Restaurantleiter und Sommelier Herr Martin Sperdin vom Falstaff Magazin zum „Maître des Jahres 2005“ gewählt. Diese Auszeichnung wird an Menschen aus der Hotellerie und Gastronomie verliehen, die nicht nur als Chef des Servicepersonals fungieren, sondern sich als Gastgeber präsentieren, den Gästen die Wünsche von den Augen ablesen und die Herz und Seele eines Restaurants sind.

2006
Auszeichnung zum „Weltweit luxuriösten Skihotel 2006“ mit dem VIP Reader’s Travel Award

2007
Die Küche wird mit 3-Hauben (17 Punkte Gault Millau) ausgezeichnet

2008
Auszeichnung zum „Besten Wellnesshotel 2008” von Gault Millau

2011
“Top 10: Die beliebtesten Hotels in Europas Skigebieten” von Trivago.de

2012
Umbenennung des Hotels in Das Central – Alpine . Luxury . Life

2013
AUSZEICHNUNGEN UND UMBAU
Das Central wird von Teekanne & Gault Millau mit dem “Goldenen Teeblatt” für das Bundesland Tirol ausgezeichnet. Zudem wird die Küche von Gault Millau mit 15 Punkten (1 Haube) bewertet. Weiters erfolgen in diesem Jahr umfassende Renovierungsarbeiter in der Wasserwelt Venezia (Saunen & Dampfbäder)

2014
Renovierung einiger Zimmer und Suiten: die neuen Doppelzimmer Chalet Sölden und Junior Suiten Chalet Ötztal sowie die Familiensuite Ötztal sind im modernen Chalet-Stil eingerichtet.

2015
UMFASSENDE UMBAU-& RENOVIERUNGSARBEITEN
Erweiterung des alten Traktes und Renovierung der Hotelgänge sowie der Zimmer & Suiten; Umbau des Eingangsbereiches und der Rezeption; Vergrößerung der Tagesbar sowie Neugestaltung des Barbereiches inklusive neuem Multifunktionsraum für verschiedenste Feierlichkeiten, Bankettveranstaltungen etc., neue Stube im Restaurant Feinspitz; alle Zimmer zur Südseite erhalten einen Balkon bzw. eine Terrasse; neue, 200 m2 große und im luxuriösen Chalet-Stil gehaltene Präsidentensuite mit einem Private-SPA mit Whirlpool, Sauna und Dampfbad sowie einem eigenen Fitnessbereich.

2016
AUSZEICHNUNGEN
Travellers' Choice Award 2016 in der Kategorie “Top 25 Luxushotels –
Österreich”; Trivago.at Auszeichnung als eines der “Zehn bestbewerteten 5-Sterne-Hotels in Österreich”

2017
Renovierung des Markusplatzes in der Wasserwelt Venezia; neue Liegeoasen und ein vitales Wellnessbuffet

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet.
Buchen Sie jetzt Ihren Traumurlaub in unserem Hotel!